Historie

Historie

Das Unternehmen Bollé, das 1888 in Oyonnax gegründet wurde, entwickelte und fertigte anfangs Haarkämme aus Horn und Buchs mitsamt Zubehör. 1936 begann das Unternehmen mit der Herstellung von Sonnenbrillen und optischen Brillengestellen aus Zelluloid und dann aus Rhodoid. Nach dem zweiten Weltkrieg war Bollée ein Pionier des geformten Nylons mit Erzeugnissen, die den strengsten Normen der damaligen Zeit entsprachen. Die erste Schutzbrillen und –maskenserie ergänzte das Bollé-Angebot 1950.

Die sportliche Linie wurde 1960 eingeführt: Bollé verkaufte seine ersten Skibrillen.

In der Abteilung für industrielle Schutzbrillen arbeitete man unterdessen mit den französischen Streitkräften, der französischen Marine und der Luftfahrt zusammen.

Als führendes Unternehmen in der Industrie hatte es die Familie Bollé verstanden, vom kleinen Atelierbesitzer der bescheidenen Anfänge mittels innovativer Produkte zu einem der führenden Hersteller von Qualitäts-Schutzbrillen aufzusteigen.

Jetzt, mehr als 100 Jahre danach, werden die Produkte von Bollé in der ganzen Welt vertrieben.

Eckzahlen Bollé Safety (EMEA) :

  • über 120 Jahre Know-how
  • 500 Artikel
  • 4 Produktreihen: Safety, Welding, RX  und Tactical
  • 3 Tochtergesellschaften (Bollé Safety Nordamerika, Bollé Safety Europa Mittlerer Osten Afrika & Bollé Safety Asien-Pazifikraum)
  • 2 300 m² Lagerfläche
  • 24 -48 Std. max. Lieferfrist in Frankreich 48 – 72 Std. für EMEA

 

2013 vertrieb Bollé Safety knapp 10 Millionen Paar Schutzbrillen (EMEA).

 

1888 : Gründung des Hauses Séraphin Bollé. Erfindung des Zelluloids (J.W Hyatt), einem Material, das Bollé als Basisprodukt diente.

1936 : Anfertigung der ersten Sonnenbrillen und Sehbrillengestelle aus Zelluloid, und später aus Rhodoid.

1946 : Anfertigung der ersten Bollé-Brillen aus Nylon.

1950 : Einführung der ersten Schutzbrillen und –masken-Serie.

1956 :entwickelte Georges Bollé die erste berühmte „Katzenaugen-Sonnenbrille“ mit Nylon-Gestell.

1960 : Produktion der ersten Skibrillen

Einrichtung zweier spezifischer Fertigungsabteilungen:

  • Abteilung für industrielle Schutzbrillen für die französischen Streitkräfte, die franz. Marine und Luftfahrt.
  • Abteilung für Sportbrillen für Amateure und Profis, die auf der Suche nach ausgefeilten Designs und maximalem Schutz sind.

2001 : Einbindung in die Gruppe Bushnell Outdoor Products

2002 : Entwicklung der Brillen Viper, Targa & Premium

2004 : Einführung der B-Contrast-Technologie & der Produktreihe B-Line

2006 : Einführung der B-ESP & der Produktreihe Prescription (Korrekturbrillen)

2008 : Nutzung der B-Polarized-Technologie

2009 : Erneuerung der Produktreihe Tactical mit « B-Tactical » & des B-Switch-Konzepts

2010 : Einführung der HD-Technologie

2011 : Einführung von B-green, den ersten umweltverantwortlichen Schutzbrillen – Zertifizierung ISO 9001

2012 : Entwicklung des B-flex-Nasenstegs, der Technologie Twilight, des Slam Hi vis-Systems

2013 : Entwicklung der Iri-s & Rush+

2014 : Einführung von CSP-Technologie, behandlung PLATINUM, & Silium+

2015 : Entwicklung der RUSH+ Small

Top page